Schädel-Akupunktur nach Yamamoto

Die Schädel-Akupunktur nach Yamamoto (YNSA) wurde von dem japanischen Gynäkologen Dr. Toshikatsu Yamamoto in den 60iger Jahren entwickelt.

Die Grundlage bilden die von Yamamoto gefundenen Somatope (Punkte/ Areale am Schädel, die mit Organen, Nerven, Knochen, Gelenken und Psyche korrespondieren). Über diese Somatope konnte Yamamoto den gesamte Körper nachbilden.

Schädel-Akupunktur nach Yamamoto Kirsten Schümann Leichlingen

Der Bewegungsapparat:

So sind die Punkte für den Bewegungsapparat z. B. im Bereich Stirn-Haar-Grenze zu finden. Die Punkte für die inneren Organe sind durch die Y-Punkte beidseits im Schläfenbereich repräsentiert.

Die Bauchdiagnostik:

Mit Hilfe einer speziellen Bauch- und Halsdiagnostik werden die zu nadelnden Punkte auf den Schädel übertragen. Ist z.B. der Nierenpunkt lt. Bauchdiagnostik empfindlich, wird der dazugehörige Y Punkt in der Schläfe genadelt. Unter der korrekt platzierten Nadel verschwindet dann die Empfindlichkeit am Bauchpunkt. Hier zeigt sich: Schon wenige Nadeln der Schädel-Akupunktur sind geeignet die Eigenregulation des Körpers energetisch wirksam anzuregen.

Die Nadelung:

Für die Nadelung werden spezielle, sterile Einmal-Nadeln benutzt. Der Schliff an der Spitze dient einer weitgehend schmerzfreien Nadelung. Die Nadeln bleiben bis zu 30 Min. sitzen. Die Dauer der Behandlung ist abhängig von der Erkrankung: Chronische Zustände sollten regelmäßig 1-2x/ Woche über einen längeren Zeitraum genadelt werden. Akute Beschwerden können täglich genadelt werden.

Schädel-Akupuktur Leichlingen Kirsten Schümann

Die Schädel-Akupunktur nach Yamamoto führt oft bereit nach nur einer einzigen YNSA Sitzung zu einen oft erheblichen Verbesserung der Schmerzsituation.

Anwendungsfelder

Die sicherlich bekanntesten Anwendungsfelder für die Akupunktur sind Migräne und Rückenschmerzen. Daneben gibt es noch zahlreiche andere Bereiche: Kopfschmerzen, Schlaganfall, Aphasie, Facialisparese, Sprachstörungen, Lähmungen, Gelenkschmerzen, Chemotherapieschäden, Borreliose, …..

Einer der bekanntesten Vertreter und Lehrer der YNSA in Deutschland ist Dr. Schockert.


Wie bei den meisten naturheilkundlichen Therapien ist die Schädelakupunktur nicht wissenschaftlich belegt.