Akupunktur

Ich konzentriere mich in meiner Praxis auf die sogenannte Schädel – Akupunktur.

Die Schädel – Akupunktur nach Yamamoto (YNSA) wurde von dem japanischen Kirsten Schümann Akupunktur Leichlingen Migräne HeilpraktikerGynäkologen, Chirurgen und Anästhesist, Dr. Toshikatsu Yamamoto in den 60iger Jahren entwickelt. Heilpraktiker haben die Verbreitung dieser Methode maßgeblich in Deutschland mit beeinflußt.

Die Grundlage bilden die von Yamamoto gefundenen Somatope (Punkte/ Areale am Schädel, die bei allen funktionellen, vegetativen und psychischen Dysfunktionen zur Anwendung kommen). Anders ausgedrückt: Der Gesamtorganismus findet sich im Bereich des Schädels in Form von Arealen und Punkten wieder.

Was ist das besondere an dieser speziellen Akupunktur?

Das besondere ist, dass die „YNSA“ den Ansatz der östlichen und westlichen Medizin auf eine komplexe Art und Weise miteinander verbindet.

Die Basispunkte sind am Stirnhaaransatz und im Bereich der Stirn lokalisiert sowie spiegelbildlich am Hinterkopf . Sie repräsentieren den westlichen Zugang über die anatomische Struktur des Körpers: Es gibt Punkte für die HWS, für die BWS, für die Arme, für die Knie, usw.

Die sogenannten Y-Punkte liegen im Bereich der Schläfen und auch spiegelbildlich am Hinterkopf. Sie repräsentieren das Meridiansystem der Akupunktur und damit den östlichen Ansatz.

Diese und die Y-Punkte sind die hauptsächlich benutzen Punkte. Man nennt sie auch die Yang Punkte, also die auf der Vorderseite des Schädels.

Kirsten Schümann Akupuktur Leichlingen Leverkusen Heilpraktiker RückenschmerzUm die richtigen Punkte zu finden werden zwei diagnostische Systeme angewendet:

Zum einen die Bauchdeckendiagnostik, zum anderen die Halsdiagnostik. Die Bauchdeckendiagnostik hat ihren Ursprung in der traditionellen Hara-Diagnostik. Sie wurde von Yamamoto modifiziert. Bei dieser Diagnostik zeigt die Druckempfindlichkeit des Bauches an, dass im zugehörigen Meridian bzw. im zugehörigen Organ im Sinne der östlichen Medizin eine Störung vorliegt. In Korrespondenz mit dem Bauchdeckenbefund werden ein oder mehrere zugehörige Y-Punkt genadelt.

Das gleiche Prinzip unterliegt der von Yamamoto entwickelten Halsdiagnostik. Die zu behandelten Punkte findet man durch Palpitation des Halses und überträgt dieses Ergebnis auf die Y-Punkte in der Schläfenregion.

Die sicherlich bekanntesten Anwendungsfelder für die Akupunktur sind  Migräne und Rückenschmerzen.

Über die japanische Schädel-Akupunktur gibt es inzwischen zahlreiche klinische Studien, die die Wirksamkeit dieser Methode belegen.

Interessante Artikel über Patientenbeispiele mit folgenden Themen:

Migräne (1)

Migräne (2)

Chronische Rückenschmerzen

HWS – Syndrom

Kopfschmerzen